Den Erfolg Ihres MES-Projekts sichern

Warum PAS-X-Services?

Mit unseren vordefinierten PAS-X Service Packages sind Sie auf der sicheren Seite, da mit ihrer Hilfe alle erforderlichen Aufgaben für ein erfolgreiches MES-Projekt identifiziert und ausgeführt werden können. Unsere Services begleiten den gesamten Lebenszyklus Ihrer PAS-X MES-Lösung – einschließlich Projektvorbereitung und -durchführung sowie Systembetrieb und -migration auf eine neue PAS-X-Version. Wenn Sie uns dazu beauftragen, übernehmen wir die strategische Leitung Ihres globalen PAS-X MES-Rollout-Programms. Bei Bedarf bieten wir auch Beratungsleistungen für Turnkey-Lösungen. Unser Service-Portfolio basiert auf der Best Practice der Pharma- und Biotechindustrie.

Benefits:

  • Schnelle Systemeinführung
  • Implementierungsmethode mit geringem Risiko
  • Sie können sich auf Ihr Tagesgeschäft konzentrieren
  • Modulare Struktur zur Auswahl der passenden Service Packages
  • Alle Aufgaben der Implementierung sind bereits identifiziert

Sales

Shawn Opatka

Telefon: +1 973 646-3408

E-Mail schreiben
vCard herunterladen

Neue, digitale Services für Werum-Kunden

Interview mit Torsten Isenberg, Senior Director Services, und Jürgen Geidies, Director Head of Services bei Werum IT Solutions

Werum entwickelt neue, digitale Services für seine Kunden. Was ist das Ziel?
Torsten Isenberg:
Wir möchten unsere Kunden bestmöglich auf dem Weg zu Pharma 4.0 – der vollständig vernetzten und intelligenten pharmazeutischen Produktion – unterstützen. Dafür entwickeln wir neue, digitale Services. Sie machen einerseits die Prozesse mit unseren Kunden noch einfacher. Auf der anderen Seite entwickeln wir neuartige, digitale PAS-X Services, die helfen, die Produktionsprozesse bei unseren Kunden zu optimieren.

Können Sie uns Beispiele nennen?
Jürgen Geidies:
Ja, wir haben zum Beispiel unser Incident Management System verbessert. Die Benutzeroberfläche ist neu gestaltet, die Ticketbearbeitung optimiert. Wir haben die Suchfunktion ausgebaut und bieten unseren Kunden ab sofort einen Bereich mit FAQs an.


„Wir werden ein webbasiertes Self-Service-Portal zur Verfügung stellen, das Produktinformationen, Datenbanken, Trouble Shooting und einen Downloadbereich für Software und Dokumente bereithalten wird.“

Jürgen Geidies, Director Head of Services, Werum IT Solutions GmbH


Kann das Incident Management System von Werum auch mit dem System des Kunden verbunden werden?
Jürgen Geidies:
Ja, auch das ist ab sofort möglich. Wir stellen dazu eine universelle Schnittstelle bereit, mit der der Kunde unser Incident Management System mit seinem eigenen System integrieren kann. Aufgrund der digitalisierten Prozesse lassen sich Daten zwischen dem Service Desk des Kunden und unserem System transparent und einfach austauschen.

Welche weiteren Neuerungen sind geplant?
Torsten Isenberg:
Im nächsten Schritt werden wir ein Self-Service-Portal zur Verfügung stellen. Das Webportal soll

vielfältige Services und Informationen bereithalten – zum Beispiel aktuelle Produktinformationen, Datenbanken für Know-how und Konfigurationsmanagement, Trouble Shooting sowie einen Downloadbereich für Software und Dokumente. Die Self-Services werden durch zahlreiche Kontaktmöglichkeiten wie Chat und Rückrufservice ergänzt. Das Portal wird maßgeschneiderte Inhalte nicht nur für Kunden, sondern auch für Service und Sales Partner, PFU-Mitglieder und UGM-Teilnehmer bieten.


„Bei der vernetzten Fabrik denken wir nicht nur an die Vernetzung von Equipment – ganz wichtig ist uns auch der persönliche Kontakt zu den Menschen bei unseren Kunden.“

Torsten Isenberg, Senior Director Services, Werum IT Solutions


Welche neuen PAS-X Services gibt es?
Jürgen Geidies:
Unsere Kunden können beispielsweise unseren neuen Service der vorbeugenden Wartung ihres PAS-X-Systems nutzen. Unser PAS-X Monitoring Tool bietet dazu eine lückenlose Überwachung der Stabilität und Performance des PAS-X-Systems in Echtzeit. Es verknüpft geschickt platzierte Sensoren mit leistungsstarken Funktionen, die den ankommenden Datenstrom in nützliche Informationen umwandeln. PAS-X Monitoring empfiehlt notwendige Wartungen, bevor sich die Leistung des MES verschlechtern kann. Es stellt so die Effizienz des PAS-X-Systems sicher und entlastet gleichzeitig die personellen Ressourcen des Kunden.

Welche Vision verfolgt Werum?
Torsten Isenberg:
Zusammen mit unseren Kunden wollen wir die Pharmafabrik der Zukunft realisieren. Bei der vernetzten Fabrik denken wir nicht nur an die Vernetzung von Equipment. Ganz wichtig sind uns auch der persönliche Kontakt und die Verbindung zu den Menschen bei unseren Kunden. Machen Sie mit! Nehmen Sie Kontakt zu uns auf – online, per Telefon oder auf einem unserer Events.